♦ ♦ Novatio: ◄► Neustrukturierung vom Lager ◄► 2019 mit verändertem Konzept: mehr Geschichtsnähe, mehr Wissensvermittlung, lehrreiche Aktionen für Groß und Klein ♦ ♦


Diese Pergamente geben Euch Kunde über  uns

Auch anderes nützlich Ding vermögt Ihr hier zu finden

Wir sind eine kleine Familie aus dem Raum Peine (bei Hannover), die nicht länger nur Gast auf einem mittelalterlichen Treiben sein wollte.

 

Wir, das sind eine eine Mutter mit ihrem Filius.

 

Regionale Geschichte wollen wir lebendig machen.

Auf den Märkten trifft man jede Menge Edelleute, Ritter, Söldner und Wikinger und diverse Händler. Bauern, insbesondere freie Bauern sind selten zu sehen.

 

Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, das Bauerntum und das Leben auf dem Lande zu ergründen und unser Wissen weiterzugeben. Wir sind bestrebt uns weiter zu entwickeln und unsere Darstellung des Bauernlebens auf Veranstaltungen zu präsentieren.

 

Der von uns dargestellte Zeitraum liegt in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts, also am Übergang vom Hoch- zum Spätmittelalter.

Wir stellen Nachforschungen zu folgen Punkten an:

♦ Peiner Stadtgeschichte

♦ ländliche Strukturen

♦ Gebrauchsgegenstände

♦ Wohnsituationen und Gebäudeaufbau, speziell die der Bauernhäuser

♦ allgemeine Bevölkerungsstuktur

♦ Bekleidung und Stoffverarbeitung

♦  verwendete Materialen

♦ Nahrungsmittel und deren Zubereitung

♦ Alltag und Arbeitsstrukturen  der Bauern.

♦ Rohstoffverabeitung

 

Unser Quellen sind Museen, Bücherei, Stadt- und Kreisarchiv und die im Internet zu findenden Abbildungen aus der Maciejowki-Bibel.

Wir versuchen ein möglichst geschichtsnahes und in sich authentisches Abbild zu gestalten.

Wir sind mit Eifer, Spaß und viel Herzblut dabei und wollen Euch ein Stückchen regionale Geschichte näher bringen. 

 

 

Historisches Hintergrundwissen

Wer mehr über den historischen Kontext zu unserer Darstellung wissen möchte, der folge diesem Wegweiser:

Lagerleben

Informationen zum Lager (Aufbau, Interaktionen und Darbietungen) findet ihr hier:  --->


 

 

”Noctua, Peinensis custos, defenderat olim/ 
Peinensis castri moenia, fama ut habet./ 
Ponimus hunc vigilem rursus Peinensis ad arcis/ 
ingressum. Hic noctis tempore bubo sedet./ 
Bubo oculis trucibus minatur et unguibus uncis,/ 
Ulula, tu vigiles! arx invicta manet.”

 

 

 

“Ein Kauz hatte einst als Peines Wächter verteidigt 
die Mauern der Peiner Burg, wie die Geschichte geht. 
Wir setzten diesen Wächter wieder an den Eingang
zur Burg. Hier sitzt zur Nachtzeit die Eule. 
Die Eule droht mit trotzigen Augen und gebogenen Krallen.
Halt' Wache, Kauz! (So) bleibt die Burg unbesiegt.”

 

 



Wir sind auch im Gesichtsbuch unter Ex Orbis Alius zu finden